Neurolinguistisches Programmieren (NLP) | ich.raum Glossar

4 Jan , 2016 Glossar

Neurolinguistisches Programmieren (NLP) | ich.raum Glossar

Das neurolinguistische Programmieren (NLP) ist eine Sammlung von Techniken zur menschlichen Kommunikation und Veränderung und vereinigt Konzepte aus vielfältigen psychologischen und psychiatrischen Fachrichtungen wie der klientenzentrierten Gesprächstherapie, der Hypnosepsychotherapie oder Kognitionswissenschaften. In seiner Anfangszeit lag der Fokus besonders auf der Vereinigung der ebengenannten (und einigen anderen) psychotherapeutischen Ansätzen und diente dazu, die Wirkfaktoren einer erfolgreichen Therapie zu erforschen. In späteren Definitionen soll das NLP lediglich eine Sammlung unterschiedlicher psychologischer Verfahren und Modelle darstellen, um einerseits die Kommunikation zu Menschen effizienter und die Einflussnahme in psychische Abläufe im Gegenüber einfacher zu machen. Zentral in der NLP ist die Annahme, dass der Mensch seine Umwelt mit seinen Sinnen wahrnimmt: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Fühlen. Jeder Mensch bevorzugt hierbei meist einen oder zwei der Sinneskanäle. Anhänger der NLP sind der Meinung, dass die inneren Vorgänge und Wahrnehmungen eines Menschen gleichgesetzt werden müssen. Die „inneren Ressourcen“ zu stärken sei so der Schlüssel zu einer erfolgreichen Therapie. Konkret bedeutet das, den Patienten für seine eigene Problemwahrnehmung zu sensibilisieren und durch die Veränderung dieser neue Verhaltensstrategien zu entwickeln. Der Patient soll sich klar über seine inneren Prozesse werden, indem er sie hinsichtlich seiner Sinneswahrnehmungen differenziert. Er soll erkennen, welches innere Bild welchem Sinn entspricht. Dadurch soll er die Fähigkeit erlernen, den emotionalen Gehalt dieser Bilder selbstständig und gezielt zu verändern und somit eine eigene, selbstbestimmte Lösung seines psychischen Problems finden. Gefühle und nicht Gedanken sollen an dieser Stelle therapeutisch eingesetzt werden, indem bewusst emotionale Konnotationen neu geknüpft und bereits vorhandene anders verknüpft werden. Das NLP läuft immer unterschiedlich ab, da es kein geschlossenes System darstellt, sondern nur aus einzelnen Methoden vieler verschiedener therapeutischer Ansätze besteht. So ist es oftmals sinnvoller, nur einzelne Methoden des NLP in der Therapie zu nutzen. Wichtig ist, dass die NLP nicht den Anspruch erhebt, wissenschaftlich begründet zu sein und so auch bisher in seiner Wirksamkeit in Studien nicht nachgewiesen werden konnte. Vielfach wird sie von der Fachwelt deshalb als unwissenschaftlich abgelehnt und auch das bayerische Staatsministerium für Bildung, Kultus, Wissenschaft und Kunst distanziert sich von NLP.


Im ich.raum Glossar fassen wir relevante Konzepte und Ideen zum Thema Führung, Coaching und Kommunikation zusammen und erklären kurz, was gemeint ist. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.